Anzeige


 

Meine mir so wichtige Philosophie zu meinem Unterrichtsmaterial 

 

Dieses, mein Unterrichtsmaterial ist nicht „einfach“ anders. Es ist provokativ anders! Generell ... zum Beispiel mit der Aussage, dass ein Weg zu klassischer Musik über populäre Klassik führen muss. Dann aber auch mit vielen Details, zum Beispiel mit der „Adelung“ vieler moderner, junger Werke zu klassischer Musik. Oder meiner Ablehnung von so vielen Definitionen von Klassik im Internet. Und das auch noch für Kinder. Es reicht bis hin zur Behauptung, dass dieses, mein "Unterrichtsmaterial Klassische Musik" – zusammen mit den frei und kostenlos zugänglichen Homepage-Anteilen – geeigneter ist, Kids für klassische Musik zu begeistern, als das mit der kindgerechten „Werksbesprechung“ einzelner Titel funktioniert, wie zum Beispiel „Peter und der Wolf“, dem „Karneval der Tiere“ oder gar den „Vier Jahreszeiten“. Oder aber ... bleiben Sie beim Bewährten und addieren Sie doch einfach Neues.

 

Im kommenden Abschnitt wird klar, warum hier Erdbeer-Gebäck zu sehen ist.

 

 

Dieses, mein Unterrichtsmaterial soll nicht bilden! Es soll – und zwar neben Ihrem bisherigen Ansatz und nicht anstelle Kids mehr mit dem Angebot „Klassische Musik“ beschäftigen. Es ist eine pure Option, Ihre Schülerinnen und Schüler einfach länger und mit einem alternativen Ansatz in die Nähe von perfekt für einen Einstieg in dieses Musik-Genre der klassischen Musik zu begleiten. Lassen Sie sich – als Klassik-Liebhaber, als konservative Lehrerin oder als konservativer Lehrer oder als Musiker, der klassische Musik bevorzugt spielt, nicht davon beeindrucken, dass mein Ansatz so – bestenfalls – alternativ, hip und „quergestrickt" ist. Nicht für Sie muss das Material perfekt sein, sondern für Ihre Schülerinnen und Schüler. Der Vergleich mit dem Wurm und dem Erdbeertörtchen sei wieder einmal bemüht: Fische fangen Sie nicht mit Erdbeer-Kuchen, mich begeistern Sie nicht mit einem Wurm.

 

Fische und Würmer sind nicht erkennbar.

 

 

Deshalb: Sie müssen mit mir nicht einer Meinung sein ... bei der Definition, was überhaupt klassische Musik ist. Oder … wie man klassische Musik erkennt. Oder … wie man klassische Musik entdeckt. Oder … welche Musikwerke zur klassischen Musik gehören. Und vor allem … welche nicht. Oder: ob nun André Rieu gut für den Weg hin zu klassischer Musik ist.

 

Viele Anteile meines "Unterrichtsmaterials Klassische Musik" können Sie auch als „Keim platziert“ andenken. Wie Samen im Boden in vielen (… oder sogar den meisten? …) Wüsten, die auf Regen einmal alle paar Jahre warten. Wenn ein Kind weiß, wo genau es den richtigen (... nicht irgendeinen) Weg hin zu klassischer Musik findet – nämlich auf meinen Websites – dann kann die Reise weiter zu konservativer klassischer Musik darüber noch nach vielen Jahren und sogar Jahrzehnten stattfinden. Das Keyword? "Populär"!

 

Gut für Sie ...

 

... gut für Ihre Kids.

 

 

Meine – von mir empfundene – so wichtige Philosophie: Der Weg zu klassischer Musik, beliebt oder konservativ und eben ernsthafter, führt optimal über populäre Klassik. Dankeschön für Ihre Überlegung, diese Philosophie eventuell sogar gegen Ihre derzeitige Überzeugung einmal auszuprobieren oder zu übernehmen. 

 

 


 

Ein analog/digitales Gesamtkonzept

 

Die XXL-Variante (... eine von zwei Varianten; die kleine ist kostenfrei) meines "Unterrichtsmaterials Klassische Musik" ist im Präsenz-Unterricht umsetzbar, genauso gut aber auch im Distance Learning. Dazu im Home Schooling und im Wechselunterricht. Wobei aber auch ein Mix – sogar zweifach – möglich ist: 20 % der Kinder sind zu Hause, 80 % in der Schule. Oder 15 Kinder füllen im Schulunterricht eine PDF am Smartphone oder Tablet aus, die restlichen zehn arbeiten dagegen mit Papier. Die kurzweilige und altersgerechte Begleitung setzt komplett auf den Spaß der Kinder einerseits und andererseits auf die ganz erhebliche Entlastung der Pädagogin und des Pädagogen: Sie als Lehrerin oder Lehrer müssen nicht korrigieren und Sie könnten sogar die Korrektur, die die Kids "anonym" mit Ihnen zusammen durchführen (... die Kids wissen nicht, wessen Werk sie da mit Ihnen gemeinsam auswerten), durch ein anspruchsvolles Video des Autors moderieren lassen. Und das mit dem Ansehen des Video funktioniert sowohl im Distance Learning, wie auch im Präsenzunterricht (... dann in einem Raum mit Whiteboard oder Beamer). So kann die Korrektur aber auch zu Hause komplett ohne Begleitung durchgeführt werden.

 

Pädagogisches Ziel ist es, Ihre Klasse dreimal oder sogar öfter an den wichtigen Namen vieler klassischer Komponisten, deren populärsten Werken und an unterhaltenden Fakten „vorbeizuführen“, sie Bekanntschaft mit klassischer Musik machen zu lassen und einen Weg anzubieten, der beginnend mit der beliebten Klassik die „Türe zu anspruchsvollerer Klassik – später – offen hält“.

 

Das Projekt versteht sich als Multimedia-Angebot. Die Kinder hören Klassik, Sie informieren sie über Klassik, und sie lesen zum Thema und erkunden die Unterschiede zwischen konservativer, populärer und junger Klassik. Ungewohnt ist ganz sicher die Option der Zusammenarbeit von Freunden (… bei Hausaufgaben und sogar dem Test!) ... im Mini-Team (… maximal 2 Kids!).

 

Peter Bach jr.

 

Dankeschön für Ihre Lektüre!

 

 


 

Mit jedem Kauf im Shop meiner Frau unterstützen Sie unsere Mission

 

Und so können Sie unsere Missionen sowohl "Klassische Musik für Kinder" wie auch das Thema "Johann Sebastian Bach" noch weiter mit uns in der zu Welt verbreiten, unterstützen: mit dem Kauf eines Musik-Geschenks. Mit einem kleinen Ertrag pro Artikel finanzieren wir die nächsten "Aktionen": Postkarten an Musiklehrer verschicken, neue Publikationen drucken lassen, auf uns und unsere Missionen aufmerksam machen. Zum Shop geht's über den Button unten ... oder mit einem Klick hier!

 

 


Ende der Anzeige